Hinweise zu Verhaltensregeln im Gerichtsgebäude während der Corona-Pandemie


1. 

Der Zugang ist untersagt, wenn Sie Symptome einer Corona-Erkrankung zeigen.

Die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder negativen Testnachweises zum Termin wird ausdrücklich begrüßt.


2.
Im Eingangsbereich ist eine Handdesinfektion durchzuführen.

3.
Halten Sie im Gerichtsgebäude  bitte die bekannten Hygienemaßnahmen und Abstandsempfehlungen ein, um eine Ansteckungsgefahr weitgehend auszuschließen.
Grundsätzlich ist zu anderen Personen ein Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten. Familienangehörige, die einen Termin gemeinsam wahrnehmen, haben als Gruppe einen Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

4.
Es gilt bis auf Weiteres die dringende Bitte, im Gebäude des Amtsgerichts eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
In den Verhandlungen gelten die Anordnungen der/des Richters* bzw. Rechtspflegers*in.

5.
Bitte begeben Sie sich direkt zum Sitzungssaal und halten den Aufenthalt vor dem selbigen so kurz wie möglich.

6.
Nach Beendigung der Verhandlung bitte ich das Gerichtsgebäude unverzüglich zu verlassen.
Zeugen oder etwaige andere
Auslagenentschädigungen erfolgen grundsätzlich auf schriftlichen Antrag und unbar.

7.

Für weitere Informationen öffnen Sie bitte das anliegende Merkblatt.

 

Für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung bedanke ich mich auch im Namen der Mitarbeiter*innen des Hauses.

Die Direktorin des Amtsgerichts
Stahl